Über diese Initiative

Die 33 Forderungen dieser Initiative gehen hervor aus dem Bericht Gläserne Wände zur Benachteiligung nichtreligiöser Menschen in Deutschland. Dieser war im September 2015 anlässlich des anlaufenden Themenjahres 2016 der Antidiskriminierungsstelle des Bundes unter dem Motto „Freier Glaube. Freies Denken. Gleiches Recht.“ erstmals durch den Humanistischen Verband Deutschlands veröffentlicht worden. Der Humanistische Verband ist eine Interessen- und Kulturorganisation von konfessionsfreien und nichtreligiösen Menschen mit bundesweit mehr als 21.000 Mitgliedern.

Die Mitglieder des Verbandes engagieren sich u.a. als Anbieter bzw. Veranstalter von Jugendfeiern als konfessions- und religionsfreier Alternative zu Konfirmation/Firmung, als Interessenvertretung für nichtreligiöse wertebildenden Alternativen zum Religionsunterricht sowie als Träger von bundesweit rund 50 Kindertagesstätten und mehr als 100 weiteren sozialen, pädagogischen und kulturellen Projekten. In Berlin und Brandenburg nehmen insgesamt mehr als 60.000 Schülerinnen und Schüler am Fach Humanistische Lebenskunde teil, das dort als freiwilliges wertebildendes Schulfach neben den Religionsunterrichten der verschiedenen Konfessionen angeboten wird. Die Jungen Humanistinnen und Humanisten in Deutschland organisieren junge Erwachsene ab 14 Jahren und sind u.a. in der außerschulischen politischen Jugendbildung, der Jugendarbeit in Sport und Spiel, in arbeitswelt- und schulbezogener Jugendarbeit sowie der internationalen Jugendarbeit, der Kinder- und Jugenderholung und in der Jugendberatung und Elternarbeit aktiv.

Hier erfahren Sie mehr über uns…